Das Motorrad steht gepackt vor der Tür. Und passend zu meinem Reisedatum zeigt sich kein Wölkchen am Himmel, ganz anders als die Tage vorher. Also kann es losgehen! Auf nach Sardinien, ein Mopedurlaub ganz allein. Ich bin mal gespannt, wie es wird.

12 Tage war ich unterwegs, 3500 Kilometer bin ich gefahren. Und kein einziges Mal nass geworden! Schön war das, auch allein fahren macht mir nichts. Aber es war irgendwie zu lange ohne meine Family und das Erkunden von Interessantem macht dann alleine nicht wirklich Spaß. So bin ich etwas zu viel gefahren, und hab etwas zu wenig Zeit mit anderem verbracht. Aber was man nächstes Mal ändern sollte, weiß ich nicht so genau. Allein am wunderschönen Strand sitzen ist nämlich auch nen bisschen doof.
Aber Sardinien ist landschaftlich so toll, wie ich es in Erinnerung hatte. Eigentlich noch schöner, denn mit dem Motorrad kann man wunderbar einsamste und kleinste Straßen und Wege erkunden. Auch die Offroadstrecken im Gebirge waren toll, wenn ich auch manchmal es nicht ganz so heftig nicht schlecht gefunden hätte. Also Fazit: Top Insel, tolle Straßen, egal ob Heizerträume auf der SS125 oder Enduroträume im Hinterland. Mal sehen, ob ich wiederkomme.