Heute gehen wir es seeehr gemütlich an. Denn heute ist Tochters Geburtstag. Vor dem Frühstück gibt’s auf ihren Wunsch schon das Hauptgeschenk. Sie hat sogar eigenes Geld dazugegeben und so erblickt ein Furby hier in Schottland das Licht der Welt. Das nächste krachmachende Gerät, aber was erträgt man nicht alles fürs Kind.
Man muss aber sagen, es ist süß gemacht, aber warum furzt und rülpst das dauernd? Naja es ist gebraucht und nach einem Reset ist das behoben. Mara kümmert sich nun rührend um das bunte Ding und es benimmt sich tatsächlich nun sehr gut.

Happy Birthday

Nach obligatorischer Flying Fox auf dem Spielplatz hat Sabine nun den Geschenketisch gerichtet und die ganzen Gifts aufgebaut, die man uns für Tochter mitgegeben hat. Sehr schön hat sie das gemacht, mit Happy Birthday Girlande, Luftballon, echten Blumen, Death by Chocolate Torte mit Kerze und natürlich Geschenken. Tochter ist glücklich und packt aus..

Sogar mit Torte

Gegen Mittag kommen wir los und fahren zum Programmpunkt, den sich Tochter aus den ganzen Alternativen hier auf Skye ausgesucht hat. Es ist erstaunlicherweise das Freilichtmuseum. In dem wir schon zweimal und sie schon einmal war. Aber sie kann sich nicht mehr daran

Skye Museum of Island Life

erinnern und möchte also dahin.
Die Straße wird immer kleiner und die letzten Kilometer hoppeln wir auf löchrigem Single Track nun dorthin. Leider wird hier im Norden das Wetter deutlich schlechter. Ein kalter Wind bläst, also schnell dicke Jacken an und rein ins Museum.

immer wieder nett

Das ist wie schon bekannt nett gemacht, mit Schmiede, Weberei, altem Wohnhaus und weiteren Themen. Alles in kleinen Crofterhäusern untergebracht und mit Liebe zusammengestellt.

ich glaube die Flasche hab ich schon mindestens einmal fotografiert 😉

Zudem hat sich der Eintritt seit 2009 (!) nicht erhöht. Da wir beim Eintritt (P 2,50, Kinder 50 Pence) so viel gespart haben, investieren wir das gleich im Gift Shop. Immerhin in sinnvolle Sachen wie einen Wanderführer und weniger sinnvolle wie das 103. Kuscheltier. Aber es ist ja Geburtstag.

Bis ins Detail schön gemacht

Tochter wünscht, nun endlich mal gemütlich im Bus sitzen. Das haben wir schon in vier Wochen Island wegen akutem Schönwetter nicht geschafft. Und auch jetzt sieht es nicht so schlecht aus.

Oma und Opa Crofter

Aber es ist Tochters Wunsch und der starke Wind erinnert an Islands Fensterwetter. Wir fahren also zu den markanten Basaltfelsen von Staffin.

Wir werden fast weggeweht

Doch vorher veranstalten wir noch kurzes Füße vertreten beim Duntulm Castle. Mehr ist es tatsächlich nicht. Denn erstens ist der Weg kurz und zweitens steht man vor einem verschlossenen Tor, da die Burg so baufällig ist, das man nicht mal mehr hinein darf.

Duntulm ‘Castle’

Auf schlechtester Straße fahren wir nun durch schönste Landschaft wieder nach Süden. Raue Klippenküste, blaues Meer, gelber Ginster und rechts graue Wolken. Wir sind in Schottland!

immer wieder schöne Klippenküste auf Skye

Der Weg runter zum Pier ist enger als wir es in Erinnerung hatten. Aber das ist gut, dann finden keine Wohnmobile hier herunter, von denen Skye doch nun am bevorstehenden Bankholiday und in den deutschen Pfingstferien ganz gut bevölkert ist.

kleiner Parkplatz am Hafen

So ist es auch, zusammen mit nur zwei kleinen Campern stehen wir nun am kleinen Hafen direkt am Meer. Vor einer grandiosen Kulisse aus hohen Basaltfelsen, während die Sonne den Himmel in der Ferne orange einfärbt.

Sonnenuntergang am Geburtstag